Lesung von „Macchiato Diplomacy“ am 26.08.2018 in Berlin

Am heutigen Sonntag erfolgte die zweite Buchlesung von „Macchiato Diplomacy“ in Deutschland – und zwar in der serbisch-orthodoxen Gemeinde zu Berlin.

Für solche Momente der Begegnung, des Austausches und der Verständigung bin ich ungemein dankbar.

Das komplette Video der Lesung können Sie hier abrufen.

Lesung von „Macchiato Diplomacy – Wie wir wieder im Balkan scheitern“

Am vergangenen Sonntag, den 12. August 2018, fand in der serbisch-orthodoxen Gemeinde von Frankfurt am Main die erste Lesung meines neuen Buches „Macchiato Diplomacy – Wie wir wieder im Balkan scheitern“ statt.

Zu meiner großen Ehre und Freude kommentierte Martin Mosebach das Buch im Anschluß an die Lesung. Unter den Zuhörern befand sich der serbische Generalkonsul.

Das vollständige Video der Lesung finden Sie hier.

 

 

Am 26. August 2018 um 12.00 Uhr wird die nächste Lesung stattfinden: Serbisch-orthodoxe Gemeinde Berlin, Ruppiner Str. 28, 13355 Berlin.

Buchlesung „Macchiato Diplomacy“ an diesem Sonntag in Frankfurt – mit Martin Mosebach!

Nochmals lade ich herzlich ein zu meiner Buchlesung an diesem Sonntag, den 12. August 2018, ab 12.30 Uhr in der serbisch-orthodoxen Gemeinde von Frankfurt am Main (Sondershausenstr. 51a).

Wir wollen uns auf der Grundlage meines Kosovo-Buches „Macchiato Diplomacy“ über Europas Versagen im Balkan unterhalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Es  ist mir eine große Ehre, daß der Schriftsteller und Büchner-Preisträger Martin Mosebach an dieser Veranstaltung teilnehmen wird. „Sie müssen ein Buch darüber schreiben“, hatte er mir zum Abschied gesagt, als ich vor zehn Jahren ins Kosovo ging.

Über dieses Buch wollen wir nunmehr sprechen. Ich freue mich auf einen spannenden, lehrreichen und unvergeßlichen Austausch mit ihm, meiner Übersetzerin Juliana Jovicic und allen Teilnehmern!

Martin Mosebach. Photo:  Udoweier 

Nicht das Land, in dem wir gut und gerne leben…

Beeindruckend – sogar unser Staatsfernsehen bringt jetzt eine absolut sehenswerte, schonungslos ehrliche Dokumentation über das Krebsgeschwür der arabischen Clans in Deutschland.

Jeder, der den Ernst der Lage bezweifelt, sollte sich in Berlin einmal in den Bus M41 setzen und zur Sonnenallee fahren.

Der fundamentale Widerspruch zwischen westlicher Staatlichkeit und orientalischer Clan-Kultur ist ein zentrales Thema in meinem Kosovo-Buch „Macchiato Diplomacy“. Wir wollen am 12. August in Frankfurt und am 26. August in Berlin bei meinen Buchlesungen auch über diese Fragen sprechen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Unkontrollierte Masseneinwanderung, blauäugige Ausreiche von Sozialleistungen und hilflose Strafverfolgung machen es jedenfalls nicht besser. Wir brauchen dringend eine Politikwende für Deutschland!

Das war der ganz eindeutige Tenor einer großen Versammlung der Berliner WerteUnion am gestrigen Abend, an der ich teilnahm. Ich habe in über 20 Jahren CDU-Mitgliedschaft noch nie eine derart lebendige politische Zusammenkunft erlebt. Das macht Hoffnung!

Wir wollen im Landtagswahlkampf gemeinsam mit der lokalen CSU einen „Grenzgang“ in Bayern organisieren unter dem Motto „Offene Grenzen für freie Bürger – geschlossene Grenzen für illegale Migration!“.

Endlich tut sich etwas in diesem Land. Erst, wenn die Politikwende vollbracht ist, werden wir wieder gut und gerne und vor allem in Sicherheit hier leben können…