#WerteWatch (Vorankündigung)

watch this space

Werte sind das Fundament von Gesellschaft und Staat. Indem wir Werte setzen, sagen wir, was uns wichtig ist. Ohne zielstrebenden, zwecksetzenden Willen, ohne Bedürfnis kein Wert – und umgekehrt. Im Laufe der Zeit stehen unterschiedliche Werte hoch im Kurs. Früher galten uns Einigkeit, Recht und Freiheit als die höchsten Werte. Heute scheint Vielfalt per se für manche das Wichtigste zu sein.

Als WerteUnion bekennen wir uns zu den tradierten Werten der CDU. Dazu zählen neben Einigkeit, Recht und Freiheit vor allem die traditionelle Familie, Bildung, Wehrhaftigkeit und viele andere. Es lohnt ein Blick in frühere Parteiprogramme und deren Aufarbeitung beispielsweise durch die Bundeszentrale für Politische Bildung:

Ideologisch-weltanschaulich speist sich die CDU aus drei Wurzeln: einer liberalen, einer konservativen und einer sozial-katholischen. Um ihrem Anspruch einer überkonfessionellen Sammlungsbewegung gerecht zu werden, die das christlich-soziale und protestantisch-bürgerliche Lager zu einem breiten Wählerbündnis zusammenführt, mußte sie diese gleichermaßen pflegen und programmatisch in die richtige Balance bringen. Der Bezug auf die christlichen Werte, das „hohe C“, erwies sich dabei als nützliche Klammer, die an alle drei Elemente anschlußfähig war und zugleich eine klare Abgrenzung zur Sozialdemokratie ermöglichte. Das konservative Element bestimmte vor allem die Gesellschafts- und Familienpolitik. […] Modernität bewiesen die Christdemokraten dagegen in der Wirtschaftspolitik. Das von ihnen vertretene Konzept einer Sozialen Marktwirtschaft stellte eine gelungene Synthese von liberaler Ordnungspolitik und Sozialstaatlichkeit dar. […]

Als WerteUnion kritisieren wir, daß gewisse Kräfte in der Partei dieses bewährte Verhältnis – konservativ in der Gesellschaftspolitik und in Fragen der Inneren und Äußeren Sicherheit; liberal hingegen in der Wirtschaftspolitik – auf den Kopf gestellt haben. Die Union ist bis zur Unterscheidungslosigkeit an SPD und Grüne herangerückt und hat ihre traditionellen Werte verraten. Die Quittung hierfür gibt es nun zunehmend deutlich an der Wahlurne – zu Recht. Denn das Volk hat die christdemokratischen Werte mehrheitlich noch besser verinnerlicht als die derzeitige Führung der CDU.

WerteWatch soll aktuelle Entgleisungen von CDU-Politikern erfassen und das Bewußtsein für die wahren Werte der Partei wiedererwecken. Wir sammeln belegte Zitate ohne jegliche Wertung und Kommentierung. Jede Aussage spricht für sich, und der Leser kann sich selber sein Bild machen. Im Idealfall bringt es unsere Verantwortungsträger dazu, ihre Aussagen und Positionen zu überdenken. Es ist nicht zu spät aber höchste Zeit, daß die CDU sich ihrer Werte besinnt.

#Europa-Tag der WerteUnion

Am Freitag/Samstag, den 17./18. Mai 2019, in Bautzen

Liebe Freunde und Mitglieder der CDU Deutschlands!

Die WerteUnion ist der konservative Flügel der Unionsparteien CDU und CSU. Sie wurde 2017 als Zusammenschluß der konservativen Initiativen innerhalb der Union gegründet und ist in allen 16 Bundesländern mit Landesverbänden vertreten.

Die WerteUnion lädt eine Woche vor der Europawahl zu einem „Europatag“ ein. Veranstalter sind die Landesverbände Sachsen und Berlin der WerteUnion, die alle übrigen Landesverbände der WerteUnion zu einer Sternfahrt nach Bautzen aufrufen.

In Sachsen wie auch in Brandenburg und Thüringen steht die CDU in diesem Jahr vor großen Herausforderungen. Die Europawahl am 26. Mai ist der entscheidende Testlauf für die bevorstehenden Landtagswahlen. Die WerteUnion bekennt sich mit der Europapartei CDU zu einer freien, demokratischen und friedliebenden EU. Die EU ist unsere Antwort auf die Lehren der Geschichte; sie ist Garant unserer Zukunft in einer globalen Lage, die von geopolitischer Unsicherheit geprägt ist. Sie ist der Raum, in dem unsere Völker Heimat haben und in dem unsere Nationalstaaten agieren können.

Die WerteUnion fordert die Rückbesinnung der Unionsparteien auf konservative Werte und Positionen. Dazu gehören auch eine Reform der EU im Sinne ihrer Bürger und die Korrektur von Fehlentwicklungen.

Am Vorabend (Freitag) wollen wir der friedlichen Revolution in der DDR gedenken und gemeinsam den ehemaligen „Stasi Knast“ in Bautzen besuchen.

Am Vormittag (Samstag) wandern wir an der Staatsgrenze gemeinsam mit tschechischen Freunden unter dem Motto „Grenzen auf für freie Bürger – Grenzen zu für Illegale!“.

Der Tag klingt nach der großen Veranstaltung am Samstag mit geselligem Beisammensein und politischen Gesprächen aus. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Teil I – Freitag, 17. Mai 2019

17.30 Uhr Besuch, Führung und Vortrag in der Gedenkstätte Bautzen „Stasi Knast“ mit dem Fluchthelfer und ehemaligen Insassen Hartmut Richter, gefolgt von Kranzniederlegung am „Karnickelberg“ für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft in den Bautzener Gefängnissen. Treffpunkt: Gedenkstätte Bautzen, Weigangstraße 8a, 02625 Bautzen.

Teil II – Grenzgang – Samstag, 18. Mai 2019

09.00 Uhr Treffpunkt: Gaststätte „Blockhaus zum Waldfrieden“, Am Hempel 13, 02742 Neusalza-Spremberg, https://www.blockhaus-waldfrieden.de/ (Aufgrund der Grenznähe zur tschechischen Republik reagieren einige Navigationsgeräte ungenau. Geben Sie in diesem Fall folgende GPS-Koordinaten manuell ein: Breitengrad: 51.00914, Längengrad: 14.54383.) Bitte festes Schuhwerk vorsehen. Fahnen und Transparente willkommen!

bis 11.00 Uhr Grenzgang gemeinsam mit tschechischen Freunden, gefolgt von Mittagessen im „Blockhaus zum Waldfrieden“.

ca. 13.00 Uhr Eigenständige Rückfahrt nach Bautzen zur Tagungsstätte (30 Minuten)

Teil III – Reden zum Europatag der WerteUnion – Samstag, 18. Mai 2019

Best Western Hotel Bautzen, Wendischer Graben 20, 02625 Bautzen

14.00 Uhr Eröffnung Alexander Mitsch (Bundesvorsitzender WerteUnion)

14.30 Uhr Begrüßung Dr. Ulrich Link (Landesvorsitzender WerteUnion Sachsen)

14.45 UhrGrußwort Vuk Jeremić (Oppositionsführer und ehemaliger Außenminister Serbiens)

15.00 Uhr Hauptrede Alexander Dierks (Generalsekretär CDU Sachsen): „Unser Europa“

– Kaffeepause –

16.15 Uhr Podiumsdiskussion „Europa, was nun?“ mit
Alexander Dierks
Simone Hartmann(Ehrenvorsitzende des Wirtschaftsrats Sachsen)
Alexander Mitsch
Prof. Dr. Werner Patzelt
Moderation: Dr. Martin Heipertz (WerteUnion Berlin)

17.15 Uhr Offene Aussprache

18.00 Uhr Schlußrede Prof. Dr. Werner Patzelt

– danach geselliger Abend im Restaurant Zum Echten, Lauengraben 16, 02625 Bautzen-

Achtung! Verbindliche und kostenfreie Anmeldung für alle Veranstaltungsteile unter folgendem Link: https://forms.gle/E6uxaY4y2jo45ukEA