13. August – Wir erinnern an den Bau der #Mauer

Photo Ralf Roletschek

Am 13. August denken wir daran, dass es die SED war, die direkten politischen Vorläufer der heutigen LINKSPARTEI, die Berlin und unser Vaterland mit der Mauer geteilt und die Bürger der DDR ihrer Freiheit beraubt haben.

Wir denken an die Todesopfer, und wir danken für die Wende in der DDR und die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands unter Helmut Kohl.

Und deswegen haben wir in der CDU unsere Vorbehalte gegen die LINKEN und ihre geistigen Abkömmlinge, die sich heute gerne als progressiv betiteln.

Für uns gilt der Unvereinbarkeitsbeschluss des Hamburger Bundesparteitags: Keine Zusammenarbeit mit der AfD, keine Zusammenarbeit mit der LINKEN.

Schade, dass wir in Thüringen mit Ramelow kollaboriert und in Mecklenburg-Vorpommern mit Borchardt uns ebenfalls an den eigenen Beschluss nicht gehalten haben.

Äquidistanz ist und bleibt richtig, wenn man die Mitte abbilden will.

4 thoughts on “13. August – Wir erinnern an den Bau der #Mauer”

  1. „Für uns gilt der Unvereinbarkeitsbeschluss des Hamburger Bundesparteitags: Keine Zusammenarbeit mit der AfD, keine Zusammenarbeit mit der LINKEN. “

    Ist ja schön für Sie, dass Sie nicht mit Ihren ehemaligen Wählern zusammenarbeiten wollen. Ich bin ja auch ein großer Freund von Klarheit. Und aus diesem und vielen anderen Gründen ist für mich die CDU für immer gestorben. Nie wieder! Eher soll mir die Hand abfaulen, bevor ich dieser Partei jemals wieder meine Stimme gebe.

      1. Haben Sie ein Leseverständnisproblem? Ich schreibe als jemand, der sein ganzes Leben lang bis zur überfälligen Gründung der AfD fast immer CDU oder FDP gewählt hat. Und es ist Ihre CDU, die diese unfassbaren Zustände in Deutschland zu verantworten hat. Nicht Rot-Grün, sondern die Merkel-CDU hat dieses Land in den Abgrund gerissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.