Politik trotz #Corona!

Das Virtuelle Netzwerk der CDU Hessen hat gewählt – Stabwechsel im Vorstand: Neuer Vorsitzender ist Marco Reuter (Brüssel). Stellvertretende Vorsitzende sind David Robert (Abidjan) und Florian Hauptvogel (Bonn). Als Schriftführer wurde Max Lukas Müller (Dresden) im Amt bestätigt. Beisitzer ist Gerald Hetzel (Passau).

Die (Online-)Mitgliederversammlung mit anschließender, digitaler Wahl fand am Donnerstag, 20. August 2020 statt, als Sitzungsleiter konnten wir den Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz MdL, gewinnen.

In meinem Rechenschaftsbericht als scheidender Gründungsvorsitzender ging ich auf die Ursprünge des Virtuellen Netzwerks ein: Der Startschuss war im Jahr 2008 mit einem Vorschlag des Frankfurter Arbeitskreises „CDU2015“ erfolgt. Unter Peter Beuth als Generalsekretär war es dann in den nachfolgenden Jahren gelungen, die satzungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen. Im Jahr 2016 erhielt das Virtuelle Netzwerk die erste Online-Wahl einer deutschen Volkspartei überhaupt ab und bestellte seinen Gründungsvorstand. 

Parteifreunde von Shanghai bis Straßburg beteiligten sich an der Abstimmung, und eine Reihe von Interessenten traten in die CDU Hessen ein, um an diesem Pilotprojekt teilzunehmen. 

Während meiner zweimaligen Amtszeit vertrat ich das Virtuelle Netzwerk als Delegierter auf den Landesparteitagen. Zu unterschiedlichen Themen lieferte unser Verband aus internationaler Perspektive Positionspapiere und Eingaben, u.a. zum Verbleib der Deutschen Börse am Finanzstandort RheinMain und zu den Auswirkungen des Brexit auf die Region. 

„Ich bin dankbar und auch ein wenig stolz“, erklärte ich zum Abschied. „Mit einem großartigen Team haben wir dieses Pilotprojekt der CDU Hessen komplett ehrenamtlich über viele Jahre hinweg zum Fliegen gebracht. Unsere CDU hat nunmehr das Rüstzeug zur Hand, um die politische Willensbildung digital vorzunehmen, wo und wann immer dies nützlich oder gar nötig erscheint. Niemand hat vor zwölf Jahren an den Anwendungsfall einer Pandemie gedacht – aber jetzt sind wir froh, diese Möglichkeiten für die gesamte Partei mitentwickelt und erprobt zu haben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.