100 Jahre Alfred Dregger

100 Jahre Alfred Dregger – das inspiriert zu einem Neuanfang in Verantwortung unter Friedrich Merz. Media Pioneer bezeichnet Nominierung in Frankfurt als „Richtungsentscheidung“.

Zum 100. Geburtstag von Alfred Dregger empfehle ich herzlich die Biographie „Mit Haltung und Herz“ von Dieter Weirich, dem langjährigen Weggefährten des unvergessenen Vorsitzenden unserer CDU Hessen.

Dregger war Patriot und Europäer zugleich, sah sich als konservativen Reformer und machte die CDU im einst roten Hessen zur stärksten Partei. Als Leuchtturm des rechten Flügels in der Union war er Hoffnungsträger für Konservative und Reizfigur der Linken.

Letztes Jahr durfte ich Alfred Dreggers Sohn Burkard kennenlernen, den Fraktionsvorsitzenden der Berliner CDU, und war persönlich sehr angetan.

In der gegenwärtigen Identitätskrise der Union kann das Erbe von Alfred Dregger uns inspirieren und helfen: Ein Neuanfang in Verantwortung.

Diesen Neuanfang für unsere Partei verbinde ich insbesondere mit Friedrich Merz, und insofern freue ich mich über die heutige Berichterstattung im „Hauptstadt-Briefing“ von Media Pioneer:

„Im Wahlkreis Frankfurt West erhält der CDU-Abgeordnete Matthias Zimmer Konkurrenz um die Nominierung für den kommenden Bundestag. […] Im kleinen Maßstab geht es auch um eine Richtungsentscheidung. Zimmer gilt als Anhänger von Norbert Röttgen im Rennen um den Parteivorsitz, Heipertz favorisiert Friedrich Merz.“

The Pioneer, „Hauptstadt-Briefing / Bewegungsmelder“ vom 10.12.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.